Aktuelles, Branche - geschrieben von am Mittwoch, November 25, 2009 15:42 - noch keine Kommentare

Spam-Report für das dritte Quartal 2009 jetzt online verfügbar

Laut Kaspersky Lab profitieren Spammer vom Aufschwung der Weltwirtschaft

[datensicherheit, 25.11.2009] Kaspersky Lab meldet in seinem Spam-Report für das dritte Quartal 2009 im Durchschnitt einen Spam-Anteil von 85,7 Prozent am gesamten E-Mail-Traffic, dies bedeutet einen leichten Zuwachs im Vergleich zum ersten Halbjahr 2009 (85,5 Prozent):
Der Anteil der Phishing-E-Mails sei ebenfalls leicht angestiegen und habe im dritten Quartal bei 0,99 Prozent des gesamten E-Mail-Verkehrs gelegen. 0,46 Prozent aller E-Mails hätten schädliche Dateien enthalten – wovon im September 2009 mit 1,22 Prozent die meisten Mails mit gefährlichen Anhängen aufgetaucht seien.
Da Cyberkriminelle Social-Engineering-Tricks immer raffinierter und spezifischer einsetzten, könne man davon ausgehen, dass Anwender in Zukunft E-Mails mit verseuchten Anhängen von “Freunden” und “Bekannten” – gefälscht oder direkt von deren gehackten Accounts aus – geschickt bekommen würden.
Die mutmaßlich verbesserte Lage der Weltwirtschaft habe sich im dritten Quartal 2009 auf die thematische Ausrichtung der Spam-Mails niedergeschlagen. Seien E-Mails, die Waren und Dienstleistungen angeboten hätten, zu Zeiten der Finanzkrise noch zurückgegangen, seien solche Mails in jüngster Zeit bei den Cyberkriminellen wieder beliebter.

Weitere Informationen zum Thema:

Viruslist.com, 23.11.2009
Spam im dritten Quartal 2009



Kommentieren

Kommentar

Current ye@r *

Kooperation

TeleTrusT – Bundesverband IT-Sicherheit e.V.

Medienkooperation

Internet Security Days 2018

Schulungsangebot

mITSM ISO 27001 Zertfifizierungs Audit

Partner

ZIM-BB
fit4sec

Gefragte Themen


Datenschutzerklärung