Aktuelles, Branche, Studien - geschrieben von am Mittwoch, Juni 29, 2022 12:33 - noch keine Kommentare

Cloud-Security laut Delinea-Umfrage Hauptsorge der Cyber-Sicherheitsexperten

Für 37 Prozent der Befragten ist Cybersecurity der Cloud Hauptanlass zur Besorgnis

[datensicherheit.de, 29.06.2022] „Cloud“-Sicherheit bereitet Cybersecurity-Experten laut einer aktuellen Umfrage von Delinea aktuell die größte Sorge. Hierzu seien im Rahmen der „RSA Conference 2022“ in San Francisco mehr als 100 Sicherheitsfachleute zu ihren derzeit größten Problemen sowie ihren Cyber-Hygienepraktiken interviewt worden. Für 37 Prozent der Befragten sei die Absicherung der „Cloud“ demnach Hauptanlass zur Besorgnis, gefolgt von Ransomware (19%) sowie einer verteilt arbeitenden Belegschaft (17%).

Proaktiverer Ansatz für Cyber-Sicherheit

„Der Schutz digitaler Assets in der Cloud wird zur Priorität Nummer 1 und zeigt einen proaktiveren Ansatz für Cyber-Sicherheit“, kommentiert Joseph Carson, „Chief Security Scientist“ und „Advisory CISO“ bei Delinea.

Da Unternehmen bei Infrastruktur, Anwendungsentwicklung und Geschäftsprozess-Automatisierung immer stärker auf die „Cloud“ angewiesen seien, müssten auch die Sicherheitskompetenzen und -lösungen hierzu Schritt halten. Carson betont: „Umso wichtiger ist es, privilegierte Zugriffe auf ,Cloud‘-Infrastrukturen und -Workloads abzusichern, bevor Angreifer diese kompromittieren.“

80% der befragten Unternehmen in den letzten 12 Monaten ohne Cyber-Angriff

Dabei seien viele Unternehmen bereits auf dem richtigen Weg, wie die Umfrageergebnisse zeigten: „Denn 80 Prozent der Befragten konnten vermelden, dass ihr Unternehmen in den letzten zwölf Monaten keinen Cyber-Angriff erlitten hat.“ Zurückzuführen sei diese positive Entwicklung wahrscheinlich auf eine verstärkte Cyber-Hygiene der Mitarbeiter, insbesondere beim Umgang mit Passwörtern, und die Sorgfalt bei der Authentifizierung.

So hätten 59 Prozent der Befragten angegeben, Passwörter nicht konten-übergreifend einzusetzen, und fast zwei Drittel (66%) setzten mittlerweile auf eine sichere Multifaktor-Authentifizierung (MFA), sofern verfügbar.

Cyber-Versicherungen gewinnen an Bedeutung

„Passwörter sollten niemals die einzige Sicherheitskontrolle für den Zugriff auf kritische Systeme, Anwendungen und Berechtigungen sein. Durch die Implementierung von MFA-Kontrollen wird eine zusätzliche Schutzebene hinzugefügt, die Sicherheit garantiert, falls es einem Angreifer gelingen sollte, ein Passwort zu kompromittieren“, unterstreicht Carson. Dabei sollte MFA nicht nur bei der Systemanmeldung, sondern auch bei der horizontalen und vertikalen Berechtigungserweiterung erforderlich sein.

Gefragt nach ihren Incident-Response-Fähigkeiten und dem Umgang mit Cyber-Vorfällen sei deutlich geworden, dass Cyber-Versicherungen eine immer wichtigere Rolle spielten: 41 Prozent der Befragten gaben demnach an, dass ihr Unternehmen bereits eine spezielle Cyber-Versicherung abgeschlossen habe oder in Erwägung ziehe, sich zu versichern.

Weitere Informationen zum Thema:

Delinea
2022 CyberEdge Cyberthreat Defense Report / 40.7% of companies are victimized by six or more attacks



Kommentieren

Kommentar

Cybersicherheit & Datensouveränität

Kooperation

TeleTrusT

Mitgliedschaft

German Mittelstand e.V.

Mitgliedschaft

BISG e.V.

Multiplikator

Allianz für Cybersicherheit

Datenschutzerklärung