Aktuelles, Branche - geschrieben von am Donnerstag, Oktober 9, 2014 21:16 - noch keine Kommentare

Alarmstufe Rot: Hoffnung auf Licht im Berechtigungsdschungel

Christian Zander, CTO 8MAN aus Berlin, hielt Impulsvortrag im „Forum Rot“ der it-sa 2014

[datensicherheit.de, 09.10.2014]  Christian Zander, CTO 8MAN aus Berlin, widmete sich in seinem Impulsvortrag „8MAN: Wir bringen Licht in den Berechtigungsdschungel“ einer in der Regel für Administratoren unangenehmen und aufwandsintensiven Frage: Welche Zugriffsrechte auf die betriebliche IKT haben aktive und auch ehemalige Mitarbeiter?

it-sa 2014 - Christian Zander

Foto: Dirk Pinnow

Christian Zander: Faktischer Vollzugriff nicht immer sofort erkennbar

Ein typisches Beispiel sei ein mittelständischer Lieferant, der Bauteile an zwei konkurrierende Großunternehmen liefert, und nachweisen muss, dass der Konkurrent keinen Zugriff auf die eigenen Projektdaten erhält. Dieses geheime Projekt sei auf dem Fileserver abgelegt. Blicke man auf die Registerkarte, so seien die dort notierten Informationen nicht zu kopieren – man müsse die angelegten Gruppen der Rechteinhaber abschreiben. Es sei sehr entscheidend, ob neben Lese- und Schreibrechten unter Umständen auch Sonderrechte (spezielle Berechtigungen) bestehen, denn ein faktischer Vollzugriff sei nicht immer sofort erkennbar. In einer solchen Registerkarte könnten Dutzende von Berechtigungsgruppen abgelegt sein, die jeweils auch noch Untergruppen haben könnten.
Dieser unsägliche Zustand habe ihn vor Jahren dazu inspiriert, ein Software-Tool zu schaffen, dass die Rechtevergabe auf einen Blick dokumentiert. Mit „8MAN“ sei es so möglich, auf die Frage, wer Zugriff auf ein x-beliebiges Projekt hat, sofort darzustellen. Es sei auch eine temporäre Rechtevergabe möglich.
Um die Brisanz nochmals zu verdeutlichen, gab Zander folgendes Beispiel: Ein Mitarbeiter sei über einen Zeitraum von 14 Jahren durch zahlreiche Abteilungen eines größeren Unternehmens  gewandert und habe entsprechend der neuen Aufgaben immer neue Zugriffsrechte erhalten – und die alten behalten. Nun scheide dieser aus und seinem Nachfolger sollen Rechte eingeräumt werden; der Einfachheit halber würden diesem dieselben Rechte wie dem Vorgänger zuerkannt, was faktisch einem Vollzugriff gleichkomme.

Weitere Informationen zum Thema:

8MAN
Deshalb entwickeln wir 8MAN



Kommentieren

Kommentar

Current ye@r *

Kooperation

TeleTrusT – Bundesverband IT-Sicherheit e.V.

Schulungsangebot

mITSM ISO 27001 Zertfifizierungs Audit

Partner

ZIM-BB
fit4sec

Gefragte Themen


Datenschutzhinweis