Aktuelles, Branche, Studien - geschrieben von am Dienstag, November 8, 2011 18:26 - ein Kommentar

Bitdefender-Studie: Männer in Sozialen Netzwerken eher Opfer von Spammer, Hacker & Co.

Herren fallen öfter auf facebook- und twitter-Fallen herein als Damen

[datensicherheit.de, 08.11.2011] Männer erscheinen oft technik-begeisterter und offener für Neuheiten im „World Wide Web“ als Frauen – einer aktuellen Bitdefender-Studie zufolge wird diese digitale Offenheit den Herren insbesondere bei facebook und twitter oftmals zum Verhängnis, jedenfalls häufiger als den Damen.
Social-Engineering-Angriffen und Datendiebstählen falle demnach sehr oft das männliche Geschlecht zum Opfer:
Für die Untersuchung seien 1.649 Männer und ebenso viele Frauen in den USA sowie Großbritannien befragt worden. Vor allem auf facebook sei das „starke Geschlecht“ ziemlich schwach im Einhalten von Sicherheitsvorkehrungen. Viele scheuten nicht, den eigenen Standort anzugeben; private Sicherheitseinstellungen würden ohnehin sehr gerne ignoriert, immerhin von 24,5 Prozent der Männer, aber nur von 16 Prozent der befragten Frauen. Auch bei Freundschafts- oder Follower-Anfragen agierten die Herren deutlich risikofreudiger. 64,2 Prozent der Frauen forschten vorher nach, ob sie die anfragende Person auch tatsächlich kennen, bzw. bei twitter, ob sich nicht vielleicht ein Spammer hinter dem Kontakt verbirgt. Bei den Männern prüften dies nur 55,4 Prozent.
Dies alles seien Fallen, auf die „Spammer, Hacker & Co.“ nur warteten, so Bitdefender. Online-Attacken über facebook und twitter mit dem Ziel des Datendiebstahls hätten in den vergangenen Monaten deutlich zugenommen. Erst kürzlich sei bei einer Bitdefender-Analyse herausgekommen, dass jeder fünfte facebook-Nutzer durch „Newsfeeds“, die ihn über die Aktivitäten seiner Freunde auf dem Laufenden halten, der Gefahr von verseuchten Nachrichten ausgesetzt sei.
Um facebook-Anwender zu schützen, hat Bitdefender die Security-App „safego“ entwickelt. Dieses kostenfrei herunterladbare Tool soll dabei nicht nur den Anwender selbst, sondern auch dessen Kontakte schützen.

Weitere Informationen zum Thema:

Bitdefender safego / facebook
Schutz in Sozialen Netzwerken für Dich und Deine Freunde



ein Kommentar

Sie können Kommentare zu diesem Eintrag über den RSS-2.0-Feed verfolgen. Sie können einen Kommentar hinterlassen oder einen Trackback von Ihrer Website hierher setzen.

Bitdefender-Studie: Männer in Sozialen Netzwerken eher Opfer von Spammer <b>…</b> » Brenner-und-Festplatten
Nov 8, 2011 21:30

[…] Bitdefender-Studie: Männer in Sozialen Netzwerken eher Opfer von Spammer … [datensicherheit.de, 08.11.2011] Männer erscheinen oft technik-begeisterter und offener für Neuheiten im „World Wide Web“ als Frauen – einer aktuellen Bitdefender-Studie zufolge wird diese digitale Offenheit den Herren insbesondere bei facebook und … Read more on datensicherheit.de […]

Kommentieren

Kommentar

Current ye@r *

Kooperation

TeleTrusT – Bundesverband IT-Sicherheit e.V.

Mitgliedschaft

BISG e.V.

Schulungsangebot

mITSM ISO 27001 Zertfifizierungs Audit

Partner

ZIM-BB

Gefragte Themen


Datenschutzerklärung