Aktuelles, Experten - geschrieben von am Samstag, November 19, 2016 23:16 - noch keine Kommentare

digitalcourage kämpft weiter gegen Vorratsdatenspeicherung

Verfassungsbeschwerde beim Bundesverfassungsgericht

[datensicherheit.de, 19.11.2016] Rena Tangens, Vorstandsmitglied des Digitalcourage e.V., hat in einer aktuellen Stellungnahme mitgeteilt, am 28. November 2016 „für Freiheit und Privatsphäre“ vor Gericht zu ziehen.

Einreichung einer Verfassungsbeschwerde gegen Vorratsdatenspeicherung

Mit Unterstützung durch Anwalt Meinhard Starostik soll ihre Verfassungsbeschwerde gegen die Vorratsdatenspeicherung beim Bundesverfassungsgericht eingereicht werden.

Unterstützung bis 27. November 2016, 24.00 Uhr, möglich

Unter dem Motto „Vorratsdatenspeicherung? Nicht schon wieder!“ ruft Tangens zur Unterstützung auf: „Je mehr Menschen unsere Beschwerde unterzeichnen, desto lauter wird das ,Nein!’ zu Überwachung in Medien, Öffentlichkeit und Politik.“

Weitere Informationen zum Thema:

digitalcourage
Vorratsdatenspeicherung

digitalcourage
Vorratsdatenspeicherung? Nicht schon wieder! Unterstützen Sie unsere Verfassungsbeschwerde!



Kommentieren

Kommentar

Current ye@r *

Kooperation

TeleTrusT – Bundesverband IT-Sicherheit e.V.

Schulungsangebot

mITSM ISO 27001 Zertfifizierungs Audit

Partner

ZIM-BB
fit4sec

Gefragte Themen


Datenschutzhinweis